Die Blinden und der Elefant – Teil 1

Photo mit Elefant im ersten Blogbeitrag zu Kundengesprächen von Passionfruit Films
2. Mai 2016
Allgemein
Die Blinden und der Elefant – Teil 1
unsichtbare Ideen
Blog Bild

Die Blinden und der Elefant – Teil 1

In einem südasiatischen Gleichnis begegnet eine Gruppe von Blinden einem Elefanten. Keiner der Blinden weiß, wie ein Elefant aussieht und so beginnt jeder Einzelne, das Tier mit seinen Händen zu untersuchen. Einer tastet dabei einen Stoßzahn entlang, ein anderer den Rüssel, wieder ein anderer einen der Füße. Danach tauschen sich die Blinden über ihre Wahrnehmung aus und stellen fest: Sie alle haben ein vollkommen anderes Bild des Tieres!

Die Geschichte soll aufzeigen, dass die Realität sehr unterschiedlich verstanden werden kann, je nachdem, welche Perspektive wir haben oder wählen. Gleichzeitig macht diese Geschichte deutlich, dass das, was wir im Kopf haben, also unsere Vorstellung, meist nicht dieselbe ist wie die, die unser Gegenüber hat – selbst wenn wir über genau dieselbe Sache sprechen.

Beim Erstellen von Imagefilmen ist das auch so. Die meisten Kunden haben Ideen dazu, wie ihr Imagefilm aussehen sollte – selbst wenn diese Ideen ihnen manchmal nicht bewusst sind. So stellt sich vielleicht ein Hotelbesitzer, der einen Imagefilm bei uns in Auftrag gibt, seine Hotelterrasse im warmen Licht eines Spätsommerabends vor. Wenn wir die Terrasse nun im kühlen Morgenlicht filmen, werden wir nicht die gewünschten Bilder einfangen können, aber um die Terrasse so filmen zu können, wie sie in der Vorstellung des Hoteliers aussieht, müssen wir erst einmal mehr über seine Vorstellung erfahren.

Damit unsere Kunden mit Ihren Imagefilmen am Ende voll und ganz zufrieden sind, ist es daher essentiell, dass wir uns Zeit für Besprechungen nehmen, um sie und ihre Wünsche besser zu verstehen!

 

Photo von Bartek Miskiewicz